Neugestaltung der Website für SEO

So gestalten Sie Ihre Website neu - ohne wertvollen Datenverkehr zu verlieren

Kostenfrei testen

So gestalten Sie Ihre Website für SEO neu

Bei der Neugestaltung einer Website kann das Ergebnis sowohl positiv als auch negativ ausfallen.

Das Redesign kann dazu beitragen, das allgemeine Benutzererlebnis zu verbessern (was häufig in erster Linie das Hauptziel ist). Ein besseres Seitenerlebnis kann dazu beitragen, die Interaktionen der Besucher und damit auch die Conversion-Rate zu steigern.

Ein Web-Redesign kann aber auch Ihren Datenverkehr gefährden. Es hängt alles davon ab, wie Sie es tun.

Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten SEO-Richtlinien zusammengestellt, die Sie befolgen müssen, wenn Sie Ihre Website auffrischen wollen.

Analysieren Sie die aktuelle Leistung

Ihrer Website Zunächst müssen Sie sich einen Überblick über die heutige Leistung Ihrer Website verschaffen – und hier können Sie sich jede mögliche Metrik ansehen.

Analysieren Sie Ihren Datenverkehr und wie die Nutzer Ihre Website tatsächlich nutzen. Sie sollten auch überprüfen wie die Reise eines Benutzers Ihrer Website verläuft und wie er mit Ihrer Website interagiert. Zu diesem Zweck kann eine Heatmap Ihnen die Daten liefern, die Sie benötigen, und die Ihnen einen Hinweis darauf geben, was funktioniert und was verbessert werden muss.

Außerdem können Sie die Absprungrate und die verbrachte Zeit auf der Seite anzeigen. Von hier aus können Sie eindeutige Besucher und den Umsatz sehen, den die Zielseiten generieren.

Dies gibt Ihnen einen Überblick über die Leistung sowohl aus einer ganzheitlichen als auch aus einer konzentrierten Perspektiv, was extrem wichtig ist, da Sie schnell feststellen werden, dass einige Seiten einen hohen Wert und ein hohes Redesign-Risiko bieten und andere genauso gut gelöscht werden können.

Was sind Ihre Website-Ziele für SEO?

 

Wenn Sie eine Vorstellung von der Gesamtleistung Ihrer Website haben, ist es an der Zeit, Ihre Ziele mit dem Redesign zu definieren.

Sie müssen sich fragen, was das Hauptziel des Redesigns ist, was die Unterziele sind und wie Sie sich verbessern möchten.

Im Folgenden finden Sie einige mögliche SEO-Ziele:

  • Erhöhung der Keyword-Platzierungen
  • Zunahme des organischen Verkehrs
  • Längere verbrachte Zeit auf der Seite
  • Weitere Sitzungen
  • Mehr Conversions aus dem organischen Verkehr

Wenn Sie Ihre genauen Ziele definiert haben, wird es für Sie viel einfacher sein, ein erfolgreiches SEO-Redesign durchzuführen. Da Sie wissen, was Ihr Ziel ist, können Sie darauf basierend optimieren.

Machen Sie die Ziele für sich selbst erreichbar und haben Sie einen realistischen Umfang. Dies sollte ein Ergebnis Ihrer vorhandenen Leistung und der Zeit und Mühe sein, die Sie bereit sind, in den Prozess zu investieren.

Befolgen Sie die Schritte des SMART-Modells nämlich, spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden.

Optimieren Sie vorhandene Inhalte und erreichen Sie sie

Wenn Sie Ihre Ziele auf eine bessere SEO-Leistung konzentrieren, sollten Sie alle vorhandenen Inhalte (und neuen Inhalte) basierend auf Keyword-Analyse und Suchabsicht optimieren.

Es ist wichtig, benutzerfreundliche Inhalte zu haben, die auf den wichtigsten Keywords basieren. Hier können Sie anhand der Informationen zur Site-Leistung (aus der Heatmap) sehen, wo Sie Verbesserungen vornehmen müssen.

Denken Sie daran, Ihre Titel, Überschriften, Meta-Beschreibungen, URLs, Bilder und natürlich den Hauptinhalt zu optimieren.

Wenn Sie eine bessere SEO-Leistung anstreben, ist On-Page nicht der einzige Faktor für Sie. Sie müssen auch eine effektive Outreach-Kampagne einrichten, die auf den Regeln des „Dreiecks des Linkaufbaus“ basiert.

In diesem Sinne suchen Sie Links und Verweise von Websites, die den folgenden Anforderungen entsprechen:

Quelle: Das Dreieck des Linkbuildings – Dänische SEO-Agentur „Bonzer“


Da Sie die Website neu gestalten, haben Sie bereits einen guten Zweck, relevante Websites zu erreichen. Hier können Sie sowohl auf neue als auch auf bereits bestehende Beziehungen abzielen. Der Punkt ist, dass Linkbuilding ähnlich funktioniert wie PR in alten Zeiten – durch den Aufbau starker Geschäftsbeziehungen mit anderen Websites. Halten Sie sie auf dem Laufenden und schreiben Sie ihnen wann immer dies relevant ist.

Führen Sie ein Audit durch und richten Sie Weiterleitungen ein

Dies ist einer der wichtigsten Aspekte, um Ihren SEO-Wert zu erhalten oder zu verbessern. Führen Sie eine Inhaltsprüfung aller Ihrer Inhalte durch. Von hier aus finden Sie Inhalte mit geringem Wert und Inhalte, die Ihr Crawling-Budget belasten. Diese sind möglicherweise keine Aktualisierung wert. Sie sollten diese Seiten daher entweder entfernen oder mit 301 Weiterleitungen umleiten.

Wenn auf die Websites externe oder interne Backlinks verweisen, sollten Sie umleiten und nicht entfernen. Das Entfernen dieser Websites würde zu fehlerhaften 404-Links führen.

Dies ist nicht gut für Ihre technische Leistung. Wenn Sie jedoch die URL-Struktur ändern möchten, ist es wirklich wichtig, Weiterleitungen vorzunehmen. Dies könnte der Fall sein, wenn Sie viele http-Sites hatten, die eine Änderung an https benötigten. Oder von einer „www“ Struktur zu einem ohne wechselten. Dann wäre eine Weiterleitung erforderlich, um wichtige Platzierungen beizubehalten und defekte Links zu vermeiden.

Es ist wirklich wichtig, dass Sie sich an diese Richtlinien erinnern, wenn die Suchmaschinen-Crawler Ihre Inhalte nach dem Redesign weiterhin finden sollen.

Aktualisieren Sie Ihre Site-Struktur und den Split-Test

Wenn Sie Ihre Inhalte aktualisiert und optimiert haben, ist es Zeit, sich auf die gesamte Site-Struktur zu konzentrieren. Aktualisieren Sie Ihre Site-Struktur, um Benutzern und Crawlern das Verständnis Ihrer Site zu erleichtern – falls erforderlich.

Dies umfasst die Optimierung der Kopf- und Fußzeile mit den wichtigsten Seiten wie Produkten / Dienstleistungen, die über uns Seite, Blogs, die Kontakt-Seite und Datenschutzrichtlinien sowie möglicherweise einer oder zwei weiteren Seiten.

Die Struktur hilft den Menschen, die Beziehungen zwischen den Seiten und die für die Suchmaschinenoptimierung wichtigen Aspekte zu verstehen.

Konzentrieren Sie sich auf die allgemeine Benutzererfahrung und berücksichtigen Sie hier auch die Seitengeschwindigkeit.

Das Seitenerlebnis wird für Suchmaschinen immer wichtiger. Google hat sogar einen neuen Bericht in der Google Search Console mit dem Namen „Core Web Vitals-Bericht“ erstellt. Der Bericht konzentriert sich auf das Seitenerlebnis und darauf, wie es optimiert werden kann. Dieser Bericht wird im Mai 2021 Teil ihrer Ranking-Faktoren sein.

Tipp: Wenn möglich, können Sie Split-Tests durchführen, wenn Sie die Struktur optimieren, um festzustellen, welche Site-Struktur die beste Leistung erbringt.

Aktualisieren Sie Ihre Sitemap

Wenn die neue Website aktiv ist, müssen Sie Ihre Sitemap für Google aktualisieren und senden. Die Sitemap ist der Grundriss Ihrer Website und listet alle wichtigen URLs auf, damit Suchmaschinen wie Google die wichtigen Seiten verstehen.

Durch die Aktualisierung Ihrer Sitemap zusammen mit den anderen Redesign-Schritten können sowohl Google als auch Ihre Nutzer Ihre neue Website sofort verstehen – und Sie stellen somit sicher, dass das neue Redesign für alle funktioniert.

Fazit

SEO ist keine einmalige Angelegenheit. Es ist ein lebender, atmender Organismus, den man am Leben erhalten muss, indem man ihn jeden Tag füttert. Sie riskieren also mehrere Monate oder Jahre Arbeit, wenn Sie blind umgestalten.

Wichtig ist, herauszufinden, welche Seiten einen Wert bieten und welche nicht. Können Sie diejenigen aktualisieren und überarbeiten, die dies nicht tun?

Können Sie die Seiten, die viel Wert bieten, noch stärker hervorheben? Wenn Sie das herausgefunden haben, gibt es einige Tools, um Risiken zu minimieren. Weiterleitungen, Aktualisieren / Löschen von Inhalten, Site-Struktur und Sitemaps helfen Ihrem Redesign, Ihre SEO-Ziele zu erreichen – ohne das Risiko einzugehen, dass alles in Flammen aufgeht.

 

 

UPDATES VON UNS ERHALTEN